Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wiscum GmbH

1. Gegenstand des Vertrages

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Seminaren, Lehrgängen, Trainings und Schulungsveranstaltungen - im Weiteren Seminarveranstaltungen genannt - der Wiscum GmbH - nachfolgend Veranstalter genannt.

1.2 Seminarveranstaltungen des Veranstalters erfolgen ausschließlich auf Basis dieser AGB. Änderungen gelten nur insoweit, als diese schriftlich vereinbart sind.

1.3 Allgemeine Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn ihnen der Veranstalter nicht nochmals ausdrücklich widerspricht.

2. Anmeldung

2.1 Die Anmeldung ist verbindlich, sobald sie vom Veranstalter schriftlich bestätigt wird.

2.2 Ein Recht auf Teilnahme an Seminarveranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl besteht nicht.

2.3 Anmeldungen zu Seminarveranstaltungen können nur berücksichtigt werden, wenn in dem gewünschten Seminar noch Seminarplätze frei sind. Die Angebote und Preise des Veranstalters sind bis zum Vertragsabschluss freibleibend und unverbindlich und verstehen sich vorbehaltlich der Selbstbelieferung durch die eingesetzten Kooperationspartner.

3. Stornierung von Anmeldung durch Teilnehmer

3.1 Eine Stornierung der Teilnahme an einer Veranstaltung ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 75,– bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn möglich. Bei Stornierungen bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte der Teilnahmegebühr, danach die volle Teilnahmegebühr fällig, es sei denn, es wird ein Ersatzteilnehmer desselben Unternehmens gestellt. Umbuchungen werden wie Stornierungen gemäß Satz 1 behandelt.

3.2 Zur Fristwahrung müssen Stornierungen schriftlich per Post oder e-Mail eingehen.

4. Zahlung

4.1 Der Veranstalter wird nach Durchführung des Seminars dem Teilnehmer die vereinbarte Teilnahmegebühr in Rechnung stellen. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Teilnehmer stimmt zu, dass er Rechnungen elektronisch erhält. Elektronische Rechnungen werden dem Kunden per E-Mail übersandt.

4.2 Die Teilnahmegebühr wird mit Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig. Die Zahlung erfolgt unter Angabe der Rechnungsnummer und Kundennummer an die in der Rechnung genannte Bankverbindung.

4.3 Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz
gem. § 247 BGB zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

5. Vertragsdurchführung

5.1 Der Veranstalter behält sich den Wechsel von Referenten, eine Änderung im Programmablauf und Verlegung der Veranstaltung vor, sofern diese das Seminarziel nicht grundlegend verändern.

5.2 Seminare werden entsprechend der veröffentlichen Programmbeschreibung und den mit den Teilnehmern getroffenen Vereinbarungen, den gesetzlichen Bestimmungen und den anerkannten Regeln der Technik durchgeführt. Die Referenten des Veranstalters werden die Dienstleistungen in qualifizierter pädagogischer und didaktischer Weise
durchführen.

5.3 Es besteht kein Anspruch auf Ersatz eines versäumten Seminars.

5.4 Das Seminar kann aus Gründen die der Veranstalter nicht selbst zu vertreten hat abgesagt werden; z.B. aufgrund Nichtverfügbarkeit der Referenten, mangelnder Wirtschaftlichkeit der Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl, sonstiger Störungen im Geschäftsbetrieb oder aufgrund höherer Gewalt. Bereits bezahlte Seminargebühren werden bei Veranstaltungsausfall vollständig erstattet. Für sonstige Aufwendungen oder Nachteile, die dem Teilnehmer durch die Absage entstehen, kommt der Veranstalter nicht auf.

6. Pflichten der Teilnehmer

Die Teilnehmer verpflichten sich, die am Veranstaltungsort geltende Hausordnung zu beachten, Anweisungen der Lehrkräfte sowie der Beauftragten des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen Folge zu leisten sowie alles zu unterlassen was der ordnungsgemäßen Durchführung des Seminars entgegenstehen könnte.


7. Urheberrechte

Die den Teilnehmern in ausgedruckter oder elektronischer Form überlassenen Seminarunterlagen und alle anderen für Seminarzwecke überlassenen Dokumente und Medien sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe, Verwertung oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten oder überlassenen Materialien – auch auszugsweise – ist grundsätzlich nicht gestattet.

8. Haftung

8.1 Soweit sich aus diesen Bestimmungen nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Teilnehmers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen.

8.2 Diese Haftungsfreizeichnung gilt nicht, wenn die Schadenursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

8.3 Soweit eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Unternehmensorgane, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

9. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der dem Teilnehmer mitgeteilte Veranstaltungsort. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus der
Veranstaltungsbuchung entstehende Rechtsstreitigkeiten ist Heidelberg.

10. Sonstige Bestimmungen

10.1 Nebenabreden zu diesem Vertrag sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

10.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.3 Die Speicherung und Nutzung personenbezogener Daten erfolgt zur Vertragserfüllung. Der Teilnehmer erteilt hiermit dem Veranstalter seine ausdrückliche Zustimmung zur Verarbeitung im Rahmen vertraglicher Beziehungen bekanntgewordener und zur Auftragsabwicklung notwendiger Daten.

11. Salvatorische Klausel

Im Fall der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Geschäftsbedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt.